Ok, die Netwerkkonfiguration will nicht so wie ich. 😕

Der Netzwerkmanager ist das Problem! Da ich den auf einem headless System nicht brauche, deaktivieren wir diesen.

nano /etc/NetworkManager/NetworkManager.conf

Da steht folgendes drin

[main] dns=default rc-manager=file plugins=ifupdown,keyfile [ifupdown] managed=true

Die letzte Zeile ändern wir in

[ifupdown] managed=false

Danach ein Neustart. Und siehe da, meine doppelten IP-Adressen sind auch weg.

2: eth0: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc mq state UP group default qlen 1000 link/ether b2:b5:10:38:9e:76 brd ff:ff:ff:ff:ff:ff inet 192.168.3.12/24 brd 192.168.3.255 scope global dynamic eth0 valid_lft 7116sec preferred_lft 7116sec inet6 2a02:908:1268:1d50:b0b5:xxxx:xxxx:xxxx/64 scope global dynamic mngtmpaddr valid_lft 7185sec preferred_lft 585sec inet6 fe80::b0b5:10ff:fe38:xxxx/64 scope link valid_lft forever preferred_lft forever

Zur Kontrolle, eben nochmal neugestartet und nachgeschaut. Perfekt, passt jetzt.

Das Firewall Script in den Autostart und dann mal die Tage schaue, wie er sich so macht.