Meine Dockersicherungen versagen immer kläglich, so bald sich die Versionen bei checkmk ändern. Da ich dieses checkmk aber unbedingt brauche, habe ich das mal als Cloud Server bei Hetzner getestet. Da bekam ich beim kleinsten Server, beim Anlegen eines Hostes sofort Speicherprobleme (2GB). Ok, seltsam.. Dann habe ich den Server auf 4GB hoch skaliert. Danach lief es.

Aber, jetzt das Problem. Das hätte ca. 72€ im Jahr nur fürs Monitoring verbrannt. Das war es mir nicht wert, obwohl für das Hobby schon der ein oder andere Euro drauf geht 🙂

Also, kommt wieder eine Dockerinstallation auf meine Haupt-PC. Der ist sowieso an und ich weiß das das gut funktioniert. Habe heute im Eingangspost ein paar Anpassungen vorgenommen, was einem halt so auffällt bei einer Neuinstallation.

Danach die ganzen Hosts anlegen, das muss ja einfacher gehen. In der Firma der SysAdmin importiert die ja auch. Also mal die checkmk Dokumentation durchsucht und fündig geworden.

Unter Punkt 6 findet man Import von CSV Dateien.

Das Beispiel aus der Dokumentation

hostname;ip address;alias;agent;snmp_ds lnx17.example.com;192.168.178.48;Webserver;cmk-agent; lnx18.exmpl.com;192.168.178.55;Backupserver;cmk-agent; switch47-11;;Switch47;no-agent;snmp-v2

Das bekommen wir hin, alle meine Server eingetragen,

bf1ddc6f-c726-4c20-8c9c-9156b732a0b6-grafik.png

Fertig, noch ein wenig Feinarbeit danach an den Diensten und es lief wieder.