Dauertest OMV4 BananaPi Image



  • Hallo Frank,
    ich bin seit einigen Jahren im Besitz eines originalen BananaPi, der ohne Mucken mit einer OMV Installation auf Bananian lief.
    Da das Armbian Projekt sehr vielversprechend aussah, und ich gerne auf den aktuellen Kernel wechseln wollte, habe ich dann das aktuelle Image installiert (mit neuer SD-Karte natürlich, Stromversorgung auch OK mit 5V 3A über SATA-Power).

    Leider läuft das nicht zuverlässig, alle ca. 5-15 Tage kommt es zum "Freeze" und das System ist per SSH nicht mehr erreichbar.. Dieses Problem wurde ja auch schon hier diskutiert, ohne erfolgreiche Lösung.

    Ich habe gesehen, dass du das OMV4 Image von TKaiser getestet hast. Kannst du da schon eine Aussage über die Stabilität machen? Bei mir läuft das seit gestern, und ich bin sehr gespannt.... Konntest du auch den hohen CPU-"Verbrauch" der kworker-Prozesse sehen? Ich habe den Workaround von hier benutzt, ist aber auch nicht schön, da die CPU-Temperatur nicht mehr auslesbar ist.

    Sorry für den ungebetenen Textschwall, aber ich habe das halbe Wochenende damit zugebracht, und bin dann auf dein Forum gestossen.
    Gruß
    sude


  • administrators

    Hallo sude,

    und willkommen in meinem noch recht kleinen Forum 😉

    Zu deinem Problem, ich bin nicht so der Freund von Weboberflächen usw. Mache das lieber alles selber auf der Konsole - Hardcore 🙂 Aber wir haben doch den @tkaiser hier im Forum. Mal schauen ob er den Thread hier findet.

    Ich habe das OMV4 vom @tkaiser wirklich nur ganz kurz angetestet, die einzige Aussage dazu die ich machen kann " Es lief so weit ich das feststellen konnte ordentlich". Ich habe da aber jetzt nicht wirklich intensiv mit rumgespielt, dazu verplemper ich im Moment einfach zu viel Zeit mit dem ROCKPro64.

    Meine aktuelle Armbian Version

    root@bananapi:~# uname -a
    Linux bananapi 4.14.18-sunxi #24 SMP Fri Feb 9 16:24:32 CET 2018 armv7l GNU/Linux
    

    läuft eigentlich dauerhaft stabil. Ich muss aber gestehen, das ich darauf nicht wirklich was mache. Warten wir mal auf den @tkaiser , der weiß was.



  • Hallo Frank,
    danke für die Infos. Ich würde gerne auch alles selber aufsetzen und konfigurieren (vom Interesse her), aber aus zeitlichen Gründen benötige ich halt doch etwas "vorgefertigtes". Und bis man es so rund hat wie beim Armbian kann man schon ein paar Mann-Monate versenken, falls man es überhaupt schafft.....

    Ich habe mir heute ein aktuelles Armbian für den BananaPi auf Debian Jessie Basis gebaut (leider gibt es genau diese Variante nicht als fertiges Image). Damit sollten ja keine "Freezes" auftreten.

    Und dank der tollen Vorarbeit von TKaiser und den anderen Entwicklern ist es ein leichtes per armbian-config das OMV nachzuinstallieren. Soweit ich verstanden habe sind da (fast) die ganzen Optimierungen die Thomas in sein Image gebaut hat auch schon drin.
    Somit wäre das (zur Zeit, bis die Fehler im next-Kernel behoben sind) für mich die perfekte Lösung, wenn es dann dauerhaft rund läuft und nicht doch ein Hardware-Defekt für die Probleme verantwortlich ist.
    Nebenbei lasse ich noch Mosquitto und NodeRed drauf laufen, aber das sollte ja auch keinen Stress machen.
    LG sude
    P.S.: Manchmal sieht man den Wald auch vor lauter Bäumen nicht...Genau passend für meinen Fall gibt es ja die Möglichkeit bei Armbian per "customize-image.sh.template", wenn man eh schon ein neues Image baut, das OMV gleich mit rein bauen zu lassen. Das mache ich natürlich auch nochmal.


  • administrators

    Debian Jessie ist jetzt aber nicht so unbedingt die allerbeste Wahl für so ein Projekt.

    https://news.softpedia.com/news/debian-gnu-linux-8-jessie-reached-end-of-life-upgrade-to-debian-stretch-now-521586.shtml

    Ok, wenn es hinter einer Firewall/Router zu Hause installiert ist, kann man evt. damit leben.



  • Mir wäre die aktuelle Version auch lieber, aber leider ist das Rätsel um den "Freeze" noch nicht gelöst. Dann steige ich auch um.