AtomicPi - Spannungsversorgung



  • Um das Board zu versorgen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Der Hersteller zeigt hier in dem PDF die Möglichkeiten.

    Das Wichtigste

    • Pin 1 on the 26 pin connector is nearest the SD card slot at the edge of the board. +5 enters on pins 3,5,7,9,11,13. Pins 2,4,6,8,10,12,14 are ground. Use at least 2 pins ie 3,5 and 6,8. 26AWG
    • Confirm +5V is regulated. Don’t exceed 5.2V.

    d06b7d13-be6a-4946-b106-c6237031d647-grafik.png
    Bild-Quelle: https://www.digital-loggers.com

    Wenn man sich das jetzt auf der Zeichnung mal an sieht, versteht man das sofort. Am Anfang hatte ich mit den typischen Bastelstrippen (Arduino, RPi) nur jeweils einen Punkt angeschlossen (also Plus & Minus). Aber es kam dann zu ziemlich merkwürdigen Zuständen. Das wird dann hier im PDF erklärt.

    Dann mal drei Strippen nehmen und danach war dann auch Ruhe. Das Board startete einwandfrei.

    IMG_20190501_151258_ergebnis.jpg

    Ja, ist nicht professionell, musste schnell gehen 😉

    Anschluss

    • DC 5V - Pin 3,5,7
    • DC 0V - Pin 2,4,6

    Aktuell benutze ich ein normales Steckernetzteil 2,5A. Damit müsste das Netzteil so ziemlich am Ende sein. USB-Geräte nicht vergessen. Ich habe mir, zur Sicherheit, noch ein stärkeres bestellt.



  • Hi, laut Datenblatt ist für PIN1 12 Volt vorgesehen benötigt man diesen zusätzlich zur 5V Spannungsversorgung oder reicht es aus den APi über PIN1 zu versorgen?



  • Atomic Pi FAQ gucken. Die 12V braucht man nur, um den integrierten Audio-Verstärker mit voller Pulle zu betreiben.



  • Und hiermit kann man den Stromanschluß besser herstellen. ebay.de

    Liegt hier, habe aber noch keine Zeit für die Umsetzung gehabt.



  • @tkaiser danke für die Antwort, eventuell hatte ich mich undeutlich ausgedrückt. Ich versuche die Frage anders zu stellen:

    Der APi benötigt ja für die Spannungsversorgung 5V welche auf verschiedene PINs verteilt werden muss. Ist dies bei 12V auch nötig? (weitere 12V PINs sind ja offenbar nicht vorhanden?) Andernfalls würde es ja bedeuten, das wenn man den integrierten Verstärker verwenden möchte den APi sowohl mit 5V als auch 12V versorgen müsste?



  • @nuc_nuc Ja, wenn man den Audioverstärker betreiben will, muss an PIN1 12V angelegt werden. Der AtomicPi braucht also zum Betrieb mit dem Audioverstärker BEIDE Spannungen, 5V und 12V.

    Das ist aber nur nötig, wenn man die Funktionen des Chips nutzen möchte, das eingebaute Audio funktioniert über HDMI einwandfrei.

    Audio1 lt. Zeichnung Seite 31, das Eingebaute was über HDMI ausgegeben wird. Audio2 lt. Zeichnung Seite 32, der Zusatzchip.

    Ich hoffe nun ist es verständlich.



  • @FrankM 👍🏻 perfekt, das wollte ich wissen. Besten Dank



  • @FrankM sagte in AtomicPi - Spannungsversorgung:

    Ja, wenn man den Audioverstärker betreiben will, muss an PIN1 12V angelegt werden

    Also laut deren FAQ sind die 12V nötig, um den Verstärker mit voller Leistung zu fahren. Mit nur 5V funktioniert der trotzdem aber eben nur mit reduzierter Leistung dann (zu faul, wieder nachzuschauen aber ich glaube, es waren 5W vs. 1,5W)

    Aber ja, die 12V sind für den Normalbetrieb nicht nötig und warum es für 12V nur einen Pin gibt, während für 5V mehrere nötig sind --> Ohmsches Gesetz. Je niedriger die Spannung desto größer (Kontakt- und Leitungs-)Widerstand. Deshalb ist 5V immer so ein elendes Drama, wo dünne Kabelquerschnitte oder filigrane Steckerchen für massiven Spannungsverlust sorgen, während das bei 12V schon weit weniger ein Thema ist.



  • @tkaiser Da könntest du sogar sehr gut richtig mit liegen, weil Linux erkennt den Chip ja. Also, sind die 5V für die Logik und die 12V versorgen dann die "Endstufen" 😉

    IMG_20190513_173122_ergebnis.jpg



  • @FrankM sagte in AtomicPi - Spannungsversorgung:

    und die 12V versorgen dann die "Endstufen"

    Die FAQ meint, dass die Endstufen auch mit 5V versorgt werden aber dann einfach nicht so viel Wumms haben: https://www.digital-loggers.com/api_faqs.html#NewOS


Log in to reply
 

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren.

  • 2
  • 2
  • 2
  • 2
  • 1
  • 6
  • 4
  • 1