Debian 10.1 "Buster" auf BananaPi installieren



  • Ja, ist alte Hardware 🙂 Aber nachdem jetzt der letzte BananaPi hier seinen Dienst quittiert hat, wollte ich mal schauen ob Debian Buster sich immer noch auf dem BananaPi benutzen läßt.

    Als erstes musste ich mal wieder einen alten Adapter rauskramen, da der Aktuelle nicht funktionierte. Zu der Belegung habe ich dann mal den alten Artikel kopiert.

    Danach die Files von hier runterladen. Wir brauchen folgende Dateien.

    • firmware.BananaPi.img.gz
    • partition.img.gz

    Diese beiden Dateien bauen wir mit zcat zu einem Image.

    zcat firmware.BananaPi.img.gz partition.img.gz > bpi.img
    

    Danach das Image, wie gewohnt, auf eine SD-Karte schreiben.

    Bild Text

    Danach die SD-Karte in den BananaPi und die Installation starten. Etwas zäh das Ganze 🙂 Aber es klappt, danach neustarten und man kann sich anmelden.

    frank@debian:~$ ssh frank@192.168.3.13
    frank@192.168.3.13's password: 
    Linux debian 4.19.0-6-armmp-lpae #1 SMP Debian 4.19.67-2+deb10u1 (2019-09-20) armv7l
    
    The programs included with the Debian GNU/Linux system are free software;
    the exact distribution terms for each program are described in the
    individual files in /usr/share/doc/*/copyright.
    
    Debian GNU/Linux comes with ABSOLUTELY NO WARRANTY, to the extent
    permitted by applicable law.
    Last login: Fri Oct  4 09:36:25 2019 from 192.168.3.213
    

    Da ich die Dateien heute heruntergeladen habe, ist die Version aktuell ein Debian Buster 10.1

    root@debian:~# cat /etc/debian_version
    10.1
    

    CPU Info

    root@debian:~# cat /proc/cpuinfo
    processor	: 0
    model name	: ARMv7 Processor rev 4 (v7l)
    BogoMIPS	: 50.52
    Features	: half thumb fastmult vfp edsp thumbee neon vfpv3 tls vfpv4 idiva idivt vfpd32 lpae evtstrm 
    CPU implementer	: 0x41
    CPU architecture: 7
    CPU variant	: 0x0
    CPU part	: 0xc07
    CPU revision	: 4
    
    processor	: 1
    model name	: ARMv7 Processor rev 4 (v7l)
    BogoMIPS	: 50.52
    Features	: half thumb fastmult vfp edsp thumbee neon vfpv3 tls vfpv4 idiva idivt vfpd32 lpae evtstrm 
    CPU implementer	: 0x41
    CPU architecture: 7
    CPU variant	: 0x0
    CPU part	: 0xc07
    CPU revision	: 4
    
    Hardware	: Allwinner sun7i (A20) Family
    Revision	: 0000
    Serial		: 165166880382484e
    

    Es läuft, aber so wirklich kann ich den nicht mehr gebrauchen!? 🤔



  • Hallo, habe auf dem BPI-M1 einen Asterisk aus dem Repo am laufen. Sowohl mit der Debian Buster Installation als auch vorher mit einer armbian Installation gab es ein Problem : Ein Gespräch oder auch Ansagen aus Voicemail hatten Aussetzer, wenn der Systemauffruf "kworker/0:1-events_power_efficient" gut 16 % Systemlast auslöste. Bei anderen "kworker-xx" war dies nicht der Fall. Kann man das irgendwie lösen?



  • @Linuxbastler sagte in Debian 10.1 "Buster" auf BananaPi installieren:

    Asterisk

    Hallo, ich weiß was Asterisk ist, habe aber damit noch nie was gemacht. Hört sich für mich nach nicht genug Performance an. Hast du auf besser ausgestatteten Geräte ähnliche Fehler?



  • @FrankM Hallo und frohe Ostern 🙂
    Auf einem Raspi 3 mit dem Standard-Kernel 4.19.97-v7+ aus Raspian-Buster tritt Problem nicht auf. Da sind zwar
    auch die kworker-prozesse , aber mit deutlich niedriger Systemlast..3 % oder so.

    Auf dem BPI-M1 tritt es mit dem Standard-Kernel aus Debian-Buster auf, bei Armbian (Buster) ist es genauso.
    Mit dem Backport-Kernel 5.4.0-0.bpo.2-armmp-lpae ist die Systemlast kurzzeitige auch so hoch..(bis zu 16 %,, manchmal auch nur 12.%.) Allerdings ist es nun der Prozess sugov:0

    cat /proc/cpuinfo ( mit Backport-Kernel 5.4.0-0.bpo.2-armmp-lpae)
    processor : 0
    model name : ARMv7 Processor rev 4 (v7l)
    BogoMIPS : 37.89 << wieso habe ich nur 37.89 ..in dem Screenshot oben sind es 50
    Features : half thumb fastmult vfp edsp thumbee neon vfpv3 tls vfpv4 idiva idivt vfpd32 lpae evtstrm
    CPU implementer : 0x41
    CPU architecture: 7
    CPU variant : 0x0
    CPU part : 0xc07
    CPU revision : 4

    processor : 1
    model name : ARMv7 Processor rev 4 (v7l)
    BogoMIPS : 37.89
    Features : half thumb fastmult vfp edsp thumbee neon vfpv3 tls vfpv4 idiva idivt vfpd32 lpae evtstrm
    CPU implementer : 0x41
    CPU architecture: 7
    CPU variant : 0x0
    CPU part : 0xc07
    CPU revision : 4

    Hardware : Allwinner sun7i (A20) Family
    Revision : 0000
    Serial : 165166cf0842e63f

    aaaber...
    unter Squeeze mit Standard-Kernel 4.90.0-12-armmp-lpae ist es nicht so.
    Aber auf oldstable habe ich ja nun gar keinen Bock 🙂
    Vielleicht einen Kernel selbst bauen und die config vom 4.90.0-12 übernehmen..?
    Es sind ja auch nur ein kurzer Aussetzer..aber für " Festnetztelefonie" unprofessionell..und der Fehler ist, wenn man top am laufen hat, reproduzierbar.



  • Ja dir auch Frohe Ostern und bleib gesund! 🙂

    Wie gesagt, so gut wie Null Ahnung. Aber mal eine Frage, wie schließt man die Geräte an den BPi an?



  • @Linuxbastler sagte in Debian 10.1 "Buster" auf BananaPi installieren:

    "kworker/0:1-events_power_efficient"

    sugov:0

    weder konkrete idee oder verdacht: klingt für mich nach power management

    du könntest mal nachsehen, ob und welcher Governor da läuft. und hier ggf was dran ändern und probieren. je nach kernel kann man das zur laufzeit auch machen.
    neuer kernel alte config (olddefconfig) ist vielleicht auch keine schlechte idee, dauert nur etwas



  • @FrankM
    Sip-Telefone per sip übers locale netzwerk (RJ45). zb. Cisco Small Business SPA303 oder mit einem IP-Analogadapter. Hat man mehrere Telefone kann man damit eine lokale Telefonanlage bauen. Der Asterisk registriert sich dann bei einem sip-provider und man tüddelt sich seine eigenen Wahlregeln zurecht. Man kann mehrere Asterisk-Server auch vernetzen oder per VPN aus der Ferne ein Gerät antunneln. Es gibt auch Hardware für ISDN und die Analogtelefonie (FXS/FXO) ..aber das stirbt ja nun aus.
    https://www.linux-magazin.de/ausgaben/2008/01/zeit-fuer-was-neues/
    http://das-asterisk-buch.de/1.6/
    Dann gibts noch so klickibuntu..heisst Freepbx..es gibt auch ein rasperry-image für.
    Sowas ist mir aber zu bunt 🙂



  • @kosmonaut-pirx Hallo !
    Hierzu: "kworker/0:1-events_power_efficient" sugov:0
    du könntest mal nachsehen, ob und welcher Governor da läuft.

    Am CPU-Management habe ich rumgefummelt. Bin nun auf : "performance"...der "sugov:0 "Prozess ist nun verschwunden. Aber der "kworker/0:1-events_power_efficient" taucht immer wieder auf und verursacht 16 % Systemlast im Top. Genau in dem Moment gibt es im Asterisk immer einen Aussetzer wenn man telefoniert. Ist kurz, vieleicht so 0.5 sec. Aber im AB nervt das, da einer angesagten Rufnummer dann z.b. eine Ziffer fehlt.

    Im dmesg fällt mir noch folgendes auf, aber das ist im Squeeze auch so:
    0.006275 /cpus/cpu@0 missing clock-frequency property
    0.006307 /cpus/cpu@1 missing clock-frequency property

    Kann ich den framebuffer eigendlich völlig deaktivieren? Das Teil läuft eh headless:
    [ 1.769793] simple-framebuffer 7fe79000.framebuffer: fb0: simplefb registered!
    [ 1.781916] thermal_sys: Registered thermal governor 'fair_share'
    [ 1.781923] thermal_sys: Registered thermal governor 'step_wise'
    [ 1.782538] NET: Registered protocol family 2

    Hier wird auch gemeckert:
    [ 5.616083] ahci-sunxi 1c18000.sata: 1c18000.sata supply ahci not found, using dummy regulator
    [ 5.616240] ahci-sunxi 1c18000.sata: 1c18000.sata supply phy not found, using dummy regulator
    [ 5.616370] ahci-sunxi 1c18000.sata: 1c18000.sata supply target not found, using dummy regulator
    [ 5.621041] axp20x-i2c 0-0034: AXP20X driver loaded
    [ 5.628224] sun7i-dwmac 1c50000.ethernet: IRQ eth_wake_irq not found
    [ 5.634756] sun7i-dwmac 1c50000.ethernet: IRQ eth_lpi not found
    [ 5.669475] sun7i-dwmac 1c50000.ethernet: PTP uses main clock
    [ 5.669497] sun7i-dwmac 1c50000.ethernet: no reset control found
    [ 5.681350] ahci-sunxi 1c18000.sata: controller can't do PMP, turning off CAP_PMP
    [ 5.681370] ahci-sunxi 1c18000.sata: forcing PORTS_IMPL to 0x1
    [ 5.681457] ahci-sunxi 1c18000.sata: AHCI 0001.0100 32 slots 1 ports 3 Gbps 0x1 impl platform mode
    und hier:
    [ 5.829888] axp20x-gpio axp20x-gpio: DMA mask not set
    [ 5.836520] axp20x-gpio axp20x-gpio: AXP209 pinctrl and GPIO driver loaded
    [ 5.897442] axp20x-usb-power-supply axp20x-usb-power-supply: DMA mask not set
    dies ist wohl die GPU ?
    [ 12.276304] lima 1c40000.gpu: IRQ ppmmu2 not found
    [ 12.281277] lima 1c40000.gpu: IRQ ppmmu3 not found
    [ 12.307506] ehci-platform 1c14000.usb: EHCI Host Controller
    [ 12.307571] ehci-platform 1c14000.usb: new USB bus registered, assigned bus number 1
    [ 12.323912] lima 1c40000.gpu: gp - mali400 version major 1 minor 1
    [ 12.324185] lima 1c40000.gpu: pp0 - mali400 version major 1 minor 1
    [ 12.324354] lima 1c40000.gpu: pp1 - mali400 version major 1 minor 1
    [ 12.324470] lima 1c40000.gpu: IRQ pp2 not found
    [ 12.329241] lima 1c40000.gpu: IRQ pp3 not found
    [ 12.333907] lima 1c40000.gpu: l2 cache 64K, 4-way, 64byte cache line, 64bit external bus
    gehört dies auch noch dazu? :
    [ 12.538215] sun4i-drm display-engine: No panel or bridge found... RGB output disabled
    [ 12.538267] sun4i-drm display-engine: bound 1c0d000.lcd-controller (ops sun4i_tcon_platform_driver_exit [sun4i_tcon])
    [ 12.546726] sun4i-drm display-engine: bound 1c16000.hdmi (ops sun4i_hdmi_driver_exit [sun4i_drm_hdmi])
    [ 13.055680] sun4i-codec 1c22c00.codec: Codec <-> 1c22c00.codec mapping ok
    [ 13.055753] sun4i-codec 1c22c00.codec: ASoC: no DMI vendor name!
    Nvidia ?? das ist doch hier fehl am Platze oder?
    [ 14.982894] audit: type=1400 audit(1586718949.392:2): apparmor="STATUS" operation="profile_load" profile="unconfined" name="nvidia_modprobe" pid=322 comm="apparmor_parser"
    [ 14.982939] audit: type=1400 audit(1586718949.392:3): apparmor="STATUS" operation="profile_load" profile="unconfined" name="nvidia_modprobe//kmod" pid=322 comm="apparmor_parser"
    [ 14.989324] audit: type=1400 audit(1586718949.396:4): apparmor="STATUS" operation="profile_load" profile="unconfined" name="/usr/bin/man" pid=323 comm="apparmor_parser"
    [ 14.989359] audit: type=1400 audit(1586718949.396:5): apparmor="STATUS" operation="profile_load" profile="unconfined" name="man_filter" pid=323 comm="apparmor_parser"
    [ 14.989377] audit: type=1400 audit(1586718949.396:6): apparmor="STATUS" operation="profile_load" profile="unconfined" name="man_groff" pid=323 comm="apparmor_parser"

    Übers ethernet wird auch gemeckert..
    [ 17.004182] sun7i-dwmac 1c50000.ethernet eth0: PHY [stmmac-0:01] driver [RTL8211E Gigabit Ethernet]
    [ 17.007022] sun7i-dwmac 1c50000.ethernet eth0: No Safety Features support found
    [ 17.007041] sun7i-dwmac 1c50000.ethernet eth0: RX IPC Checksum Offload disabled
    [ 17.007056] sun7i-dwmac 1c50000.ethernet eth0: No MAC Management Counters available
    [ 17.007067] sun7i-dwmac 1c50000.ethernet eth0: PTP not supported by HW
    [ 17.007087] sun7i-dwmac 1c50000.ethernet eth0: configuring for phy/rgmii link mode

    Anmerkung: Ich hatte irgendwo gelesen, ich glaube bei archlinux.., dass diese Systemlast auch
    dadurch ausgelöst werden kann,( da gings um ahci, und darüber wird ja auch im dmesg gemeckert) weil der Kernel irgendwas versucht aber daran mangels Hardware scheitert.

    ...und unter Squeeze läufts eben ganz einwandfrei..

    Nachtrag:

    Dies brachte nun die Lösung:

    rmmod lima
    rmmod sun4i-drm
    
    dmesg:
    [  354.484938] clk_unregister: unregistering prepared clock: hdmi-ddc
    [  354.485124] clk_unregister: unregistering prepared clock: hdmi-tmds
    

    Habe die beiden module geblacklistet und nun läuft der der Asterisk auch nach Reboot ohne Aussetzer. Im Top sind nur noch kworker-Prozesse ohne Systemlast. Dmesg hat keine Fehler mehr. Die sun4i-drm und lima sind wohl für HDMI?
    So ganz glücklich bin ich damit zwar nicht..aber vielleicht ist auch nur die Installation unvollständig und es fehlt was ?



  • ah, super.
    drm klingt nach grafik (direct rendering manager?), und war nicht Lima der codename der Gpu dort?

    So ganz glücklich bin ich damit zwar nicht..aber vielleicht ist auch nur die Installation unvollständig und es fehlt was ?

    Was stört? Soweit gelesen, ist doch Headless. Warum soll was mitlaufen, was man nicht braucht. Also raus aus dem kernel .config und fertig?

    hatte Asterisk vor 10j jahren lange auf nem freebsd laufen, damals schon respektabel heftiges teil. viel erfolg weiterhin



  • @kosmonaut-pirx Ja besten Dank..auch an Frank! Durch die "Quick and dirty" Installationsbeschreibung habe ich endlich ein selbstinstalliertes Debian so wie man es gewohnt ist. Mit diesen " fertigen Images" incl. Passwort etc. habe ich mich nie wirklich wohlgefühlt. Ach übrigens, ich habe das ganze Procedere auf einer zweiten BPI-M1 Banane wiederholt und konnte den Fehler reproduzieren. Also blacklist lima blacklist sun4i-drm. Und mit diesem "CoronaOsterssonntagblacklistthread" ist ja auch die Frage von Frank beantwortet:
    "Es läuft, aber so wirklich kann ich den nicht mehr gebrauchen!?"
    Antwort: Doch, mit apt install asterisk asterisk-voicemail asterisk-prompt-de arno-iptables-firewall Viel Spass mit dem Asterisk-Virus:-P



  • @Linuxbastler
    Ich habe mir mal erlaubt in deinem Beitrag die Lösung etwas zu formatieren, damit sie besser auffällt.
    Quellcode kann man mit 4 Einrückungen formatieren 😉

    Klasse, das du eine Lösung für das Problem gefunden hast 👍



  • @FrankM Ich habe es nun noch mit der Fedora 31, Kernel 5.5.15-200.fc31.armv7hl probiert. Da ist es das gleiche Problem nur noch viel schlimmer..bis zu 45 % Systemlast durch das kworker-gedöns und Asterisk hakt. Auch hier half das Entladen von lima & sun4i-drm. Offentsichtlich gibt es da mit den neueren Kerneln
    ein Problem auf dem BPI-M1.


Log in to reply
 

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren.