• Ja, ich habe doch wirklich heute fast den ganzen Tag damit zugebracht, eine Neuinstallation eines Ubunut 20.04 Focal, vernünftig einzurichten. Der Gnome Desktop und seine Geheimnisse.

    Kurz erklärt, nachdem ich Windows verlassen habe, habe ich fast ausschließlich Linux Mint Cinnamon benutzt. So mit sind gewisse Dinge für mich auf einem Desktop einfach normal, aber die findet man im Gnome Desktop nicht so ohne weiteres. Ja, die Leute, die den jahrelang nutzen, werden lachen. Das verstehe ich 🙂 Ich mag ja auch am liebsten eine Konsole 😉

    Auf geht's...

    Desktop

    Damit man den mal halbwegs einstellen kann, gibt es ein Tool namens GNOME Tweak Tool. Das installiert man mit

    apt install gnome-tweak-tool gnome-tweaks 
    

    33d1f90b-008f-42d6-a09b-73867af391c2-grafik.png

    Damit kann man so allerhand einstellen.

    Verknüpfungen

    Ihr kennt das, ihr habt eine Datei auf dem NAS, die öfter bearbeitet wird. Für den einfachen Zugriff habe ich auf dem Desktop dazu eine Verknüpfung. Normal kann ich das Icon vom NAS auf den Desktop ziehen, dann die ALT Taste halten und loslassen. Dann kann man eine Verknüpfung am Ziel erstellen. Das ist so nicht möglich, das muss man erst einstellen.

    Wir öffnen den Dateibrowser. Klicken auf das Menü und öffnen Einstellungen.

    36cfdef8-3819-4d72-a22e-8547e8a11f3c-grafik.png

    Da ist es, ein Haken dran und man kann wieder ganz normal Verknüpfungen erstellen.

    Datei ausführen

    Und noch was wichtiges findet man dort. Für meine Server habe ich Textdateien, womit ich den SSH Zugang herstelle. Diese Shell Scripte müssen im Terminal ausgeführt werden. Das geht aber erst, wenn man die Einstellung entsprechend aktiviert. Damit ich jedes mal drüber nachdenke, was ich da mache, steht die Einstellung bei mir auf "Nachfragen, was geschehen soll"

    e7b1239f-9e29-42a4-a2e2-621ca0fb3b12-grafik.png

    Danach kommt das, wenn ich einen Doppelklick auf die Textdatei mache.

    a7e6d4d4-0a0d-4c9d-a5e3-666d20c71102-grafik.png

    Dokument anlegen

    Das kann doch kein Problem sein? Doch! Wenn ich in einen Ordner einen Rechtsklick mache, möchte ich dort z.B. eine Textdatei anlege. Geht aber nicht. Dazu muss man erst im Ordner /home/USER/Vorlagen eine Datei anlege. Ja, so doof habe ich auch geschaut. Aber, wenn ich was drüber nachdenke, ist das gar keine so dumme Idee.

    e38d96bf-4c7a-474c-8765-fe9df25795ae-grafik.png

    Eine Datei habe ich angelegt, damit ich eine einfache Textdatei anlegen kann. Eine Datei dient als Vorlage für ein Bash Script.

    Fazit

    Viel Fummelei um den Desktop so zu haben, das ich damit arbeiten kann. Ja, das schöne ist, das man sich alles so einstellen kann wie man möchtet. Aber einige Dinge sind für mich einfach normal, braucht die niemand anderes!?

    Gut, ansonsten läuft der Desktop rund. Ich habe mit dem Tool Bildschirmfoto zwar einen Bug gefunden, aber die gibt es ja überall 😉

    Nun werden wir dem mal ein paar Tage Zeit geben, ansonsten kommt was anderes drüber. Der nächste LinuxMint Cinnamon Release steht ja vor der Türe 🙂



  • Das mit dem Dateimanager kann so nicht bleiben! Keine zwei Fenster über F3, keine direkte Komprimierung mit Passwörtern usw. Da muss NEMO wieder her 😀 Zum Glück, kann man das einfach nachinstallieren....

    ab942a4e-4795-4d34-b736-b8ab95fbac8a-grafik.png

    apt install nemo nemo-fileroller
    

    https://wiki.ubuntuusers.de/Nemo/


  • Gerade mal zum Testen den Cinnamon Desktop installiert, wie einige ja hier wissen, habe ich diesen lange in der LinuxMint Cinnamon Distro benutzt. Vor einiger Zeit auch lange mit Debian.

    Ok, die Installation war problemlos, abmelden und bei der Neuanmeldung den Desktop auswählen. Jo, geht. Aber.....

    Mit einer Skalierung 100% / 200% kann ich nichts mehr anfangen. Also wird es doch Zeit auf LinuxMint 20 zu warten.


  • Noch was Praktisches zum ☕

    Im Dock werden auch die angeschlossenen Laufwerke usw. angezeigt.

    5878a0ac-9d9a-4fd9-85e8-81a577010fe9-grafik.png

    Da ich Nemo ja nur parallel installiert habe, öffnet ein Klick auf diese Laufwerke jetzt den falschen Dateimanager. Ok, schalten wir die Anzeige einfach aus.

    Dazu installieren wir den dconf-editor

    apt install dconf-editor
    

    Öffnen und diesen Pfad suchen.

    /org/gnome/shell/extensions/dash-to-clock
    

    5e57f230-79bb-48d5-9d40-218b07b65261-grafik.png

    show-mounts ausschalten.

    49028c7c-1960-4c5c-8be4-a80867de1d34-grafik.png

    Fertig!

    Ich öffne lieber Nemo über das Dock und such mir dann das entsprechende Laufwerk aus.


  • Um den Desktop vernünftig einzustellen, braucht man folgende Einstellungen.

    Icon Größe im Dock

    36af0793-86f4-4b2f-b04b-d6bc543fe42d-grafik.png

    Schriftgrößen skalieren

    469d96c0-aa59-4837-8e1b-cabf13ce6b45-grafik.png

    Bildschirmgröße einstellen

    bd24a502-f603-4f5e-89ba-26f2f530458e-grafik.png

    Kurz zur Erinnerung, ich fahre hier mit zwei 4K Monitoren. Die fraktionielle Skalierung unter Wayland bietet mir nur 100 / 200 / 300 /400% an. Ich hätte lieber was Krummes wie 125% oder 150%. Aber das gibt es nicht?!?!?!

    Warum Wayland?

    Ja, meine Versuche hier hatten ergeben, das es mit meiner AMD 5500XT unter X zu massiven Rucklern beim Scrollen kommt. Das nervt so sehr, das geht nicht!! Also, hatte ich mal Wayland gestern Abend noch eine Chance gegeben und siehe da, es läuft flüssig. Ich bin zwar eigentlich noch immer nicht ganz zufrieden, warum?

    Seht ihr im letzten Screenshot. Die krumme Skalierung der Schriften, wird wohl offenbar nicht von jedem Tool unterstützt.
    Das ist immer noch nicht alles so toll! Aber, ich habe jetzt aktuell eine Einstellung, mit der ich halbwegs leben kann. So, jetzt das Ganze mal bis zum WE testen und schauen was noch so nervt 😀


  • Ging schneller 🤓

    Im Firefox beim Scrollen hässliche waagerechte Linien. Nervig. Wieder zurück. Skalierung auf 1, Skalierung auf 200%. Icons unten auf 32. So bleibt das jetzt erst mal und wenn LinuxMint Cinnamon raus kommt - neuer Versuch!


  • Noch was richtig nerviges, also in meinen Augen.

    Klick auf Icon holt die Anwendung aus dem Dock in den Focus, nächster Klick minimiert die Anwendung wieder ins Dock. So sollte das normalerweise sein, nicht so bei Gnome. Aber man kann es zum Glück einstellen.

    f1d97764-9854-477a-8b8f-b014bde66b09-grafik.png

    https://itsfoss.com/click-to-minimize-ubuntu/

  • 1
  • 1
  • 5
  • 1
  • 1
  • 2
  • 4
  • 12